Herstellung von Provisorien für verschiedene Indikationen

Seminarbereich: Konservierende Zahnheilkunde

German



Ziel des Seminars

Provisorien dienen dazu, die Zeit zwischen Präparation der Zähne und Eingliederung der endgültigen Restauration zu überbrücken. Sie stellen wichtige Funktionen wie z.B. Kauvorgänge und Phonetik sicher, ohne die der Patient seinen Alltag nicht oder nur schwerlich bewältigen kann. Welche Methoden gibt es, Provisorien herzustellen? Was ist zu tun, wenn die Ausgangssituation unzureichend ist? Was ist der Unterschied zwischen Handmisch- und Kartuschen-Systemen?

Die Herstellung von Provisorien kann mit Hilfe von unterschiedlichen Methoden erfolgen und eine existente Schaltlücke oder eine insuffiziente Okklusalfläche kann zu einer besonderen Herausforderung werden. Dieser Kurs, der für Zahnarzthelfer/-innen ausgerichtet ist, vermittelt die direkten und indirekten Methoden zur Provisorienanfertigung. Hierbei werden die grundlegenden Arbeitsschritte erlernt und vertieft, zusätzlich werden fortgeschrittene Inhalte geschult und nützliche Tipps vermittelt. Die Teilnehmer erhalten die Möglichkeit, das erlernte Wissen im anschließenden Hands-on Kurs praktisch umzusetzen.
Die Schritte der Herstellung werden einzeln beleuchtet und mit den erworbenen Kenntnissen sind die Teilnehmer anschließend in der Lage provisorische Kronen und Brücken selbständig in der Praxis herzustellen und typische Anwendungs-fehler sicher zu vermeiden.

Inhalt des Seminars

• Herstellung von verschiedenen Provisorien mit dem selbsthärtenden
Composite-Material Structur 3 anhand von Modellen und einer vorherigen
Abdrucknahme
• Vergleich der einzelnen Methoden und Techniken
• Demonstration der Ausarbeitung und Politur der Provisorien
• Praktische Übungen mit den Materialien

Organisatorisches

Um eine effektive, praktische Arbeit ermöglichen zu können, ist die Teilnehmerzahl auf 12 Personen begrenzt.
Mit Ihrer Anmeldebestätigung erhalten Sie eine Übersicht der mitzubringenden Materialien und Instrumente.

Jeder Teilnehmer erhält ein Geschenkpaket im Wert von ca. 110,- €, um die angewendeten Materialien im Anschluss direkt in der Praxis weiter testen zu können.



Number of CE - Points

0 CE-Punkte

Distance to course location

0 km

Language of the course

German

Suggested subscriber type

Dental (Chairside) Assistant

Type of the course

not specified

Subjects

not specified

Next Events

Starts at Ends at Price Number of participants
(show past events)
Starts at Ends at Rating
25 Mar 15:0025 Mar 19:18 No Rating

Course Address

Unterweingartenfeld 6
76135 Karlsruhe Germany

Company Contact Information

Fax: 0721 / 86 05 128
Email: nancy.gruber[at]pluradent.de

Tutor

Thea Kantelhardt

Thea Kantelhardt, Krisztina Fazekas, Frank H. Hermann, Firma VOCO
Logo de high

PLURADENT

Drei Dental-Depots mit jahrzehntelanger Erfahrung schlossen sich im Jahr 2000 zusammen und gründeten die Pluradent AG & Co KG mit Hauptsitz in Offenbach am Main. Die Gründerfirmen Deuker & Neubauer (gegründet 1963 mit Sitz in Kassel), Emil Huber (gegründet 1915 mit Sitz in Karlsruhe) und Neubauer Dental (gegründet 1936 mit Sitz in Offenbach) brachten zu dieser Zeit zusammen bereits  über 180 Jahre Erfahrung und Erfolg im Dentalmarkt mit.