Indikationsbezogene Planung in Chirurgie und Prothetik – ein Kurs für den Praktiker!

Chirurgie und Prothetik

German



Course attachments

Freitag, 13. November 2015

Prothetik

- Freilegung und prothetische Versorgung

- Prothetische Konzepte „Wie viele Implantate braucht der Mensch?“

(Anzahl der Implantate, Strategische Pfeilervermehrung)

- Das ASTRA TECH Implant System™ EV

- Implantatprothetik: herausnehmbar, festsitzend, hygienefähig, „fest“

- Prothetische Versorgungsmöglichkeiten

- Verschraubte vs. zementierte Prothetik

- Freilegungstechniken und Nahttechniken

- Abformung (Material und Technik)

- Handling der prothetischen Komponenten

- Problemlösungen in der Erhaltungsphase

- Neuversorgung osseointegrierter Langzeitimplantate

- Hands-on am Kunststoffkiefer

- Nachsorge und Erhaltungsphase

- Diskussion und Besprechung mitgebrachter Fälle


Samstag, 14. November 2015

Chirurgie

- Augmentationen mit Knochenersatzmaterial und Membrantechniken

- Chancen und Risiken bei verschiedenen Verfahren

- Misserfolge und Beherrschung von Komplikationen in der Praxis

- 3–4 Live-OPs in schwierigen Indikationen zu folgenden Themen:

Socket Preservation, direkter/indirekter Sinuslift, Knochenkonditionierung

(Splitting, Spreading, Bone Condensing), Knochenblockentnahme und

-transplantation

Number of CE - Points

13 CE-Punkte

Distance to course location

0 km

Language of the course

German

Suggested subscriber type

Dentist

Type of the course

Class

Subjects

Surgery, Prosthodontics

Next Events

Starts at Ends at Price Number of participants
(show past events)
Starts at Ends at Rating
13 Nov 13:0014 Nov 16:00 No Rating

Course Address

Saalstraße 35
07318 Saalfeld Germany

Company Contact Information

Phone: 0621 4302-022
Fax: 0621 4302-023
Email: implants-de-kurse[at]dentsply.com
Web: www.dentsplyimplants.de


Tutors

Rauch petra 2011 high

Dr. Petra G. Rauch

Abitur 12/1980

WS 1981/82 – SS 1982     Studium an der Christian-Albrechts Universität in Kiel

WS 1982/32 – SS 1987     Studium an der Philipps Universität in Marburg

1987                                       Staatsexamen im Fach Zahnmedizin, Approbation zur Zahnärztin

1987 – 1991                         Assistenzarztzeit in der Praxis Dr. Dr. Freickmann / Dr. Petri

1991                                       Promotion zum Dr. med. dent. an der Philipps  Universität in Marburg

1992                                       Zahnärztin in Melsungen

1993                                       Niederlassung und Mitinhaberin der Zahnärztlichen GMP in Melsungen

2005                                       Gründerin des „Study Club Implantologie“

2006                                       Leiterin der Studiengruppe Implantologie Nordhessen (DGOI)

2007                                      „Experte der implantologie“ (DGOI) + „Diplomate“ Status der New York University (ICOI)

2008                                      „Master of Science in Oral Implantology“ (DGI)

2009                                      Mitglied bei PEERS (Regionalgruppe: Weser)

Zusatzbezeichnungen und zertifizierte Tätigkeitsschwerpunkte (TSP):

-          Implantologie (2001), TSP

-          Parodontologie (2002), TSP

-          Experte der Implantologie (2007), Diplomate of the New York University (ICOI, 2007)

-          Master of Science in Oral Implantology (DGI, 2008)

-          Restaurative Zahnheilkunde (2008)

-          Weiterbildungsberechtigung im Fach Implantologie (DGI, BDIZ, DGZMK, DGOI, LZKH)

-          Mitglied diverser Fachgesellschaften (DGI, BDIZ, DGOI, DGZI,)

Zahlreiche Vorträge + Kurse zur Einführung in die Implantologie, Implantatprothetik, Weichgewebschirurgie (Lappentechniken, Nahttechniken, Weichgewebsmanagement) sowie Hospitationspraxis (DGI, BDIZ, LZKH) und Abnahme von Supervisionen (DGI, BDIZ, LZKH). Beratung beim Einstieg in die Implantologie (DGI, BDZI, LZKH), „Coaching“ beim Einstieg in die Implantatchirurgie + Implantatprothetik.

 

Auswahl von Kongressen anlässlich derer Vorträge gehalten wurden:

2012                       2-tägige Workshop-Kurse mit Live OP’s im Schulungszentrum in Melsungen (seit 2008 jährlich wiederkehrend)

2012                       DGI-Studienkreis Nordhessen/Kassel

2012                       Ganztägiger Workshop Implantatprothetik, Dresden

2012                       LZK Hessen, Workshop Einstieg i.d. Implantologie, Frankfurt

2011                       LZK Rheinland-Pfalz, Einstieg i.d. Implantologie, Mainz

2011                       DGI Kongress, Dresden

2011                       Jahressymposium AstraTech  Dental, Frankfurt

2010                       DGI Konkress, Hamburg

2010                       Dt. Zahnärztetag, Frankfurt

2010                       Weimarer Forum für Zahnärztinnen

2009                       Weimarer Forum für Zahnärztinnen

2009, 2010, 2011, 2012                    „Implanttag“ div. Veranstaltungen zur Implantologie in Nürnberg, Düsseldorf, Hannover, Leipzig, Stuttgart

2009                       „Astra meets friends“ in Düsseldorf, Nürnberg

2012                       seit 2005 quartalsweise wiederkehrende Veranstaltungen (Qualitätszirkel, Study Club) für Zahnärzte aus der Region als Tagesveranstaltung, bzw. Halbtagesveranstaltung zu unterschiedlichen Themen rund um die zahnärztliche Chirurgie und Implantologie mit Live-OP’s und Hands on Übungen im Schulungszentrum in Melsungen.

 

Wiegner high

Dr. Jörg-Ulf Wiegner

1980  Abitur an der August Hermann Francke Oberschule in Halle/Saale
1982-1987  Studium der Zahnheilkunde an der Friedrich- Schiller- Universität Jena
1987-1992  Studium der Humanmedizin an der Friedrich- Schiller- Universität Jena
1990  Promotion zum Dr. med.
1987-1992  Facharztausbildung an der Klinik für Mund-,Kiefer-Gesichtschirurgie und Plastische Chirurgie der Friedrich- Schiller- Universität Jena (Direktor Prof. Dr. Dr. D. Schumann)
1992  Facharztanerkennung als Arzt für Mund- ,Kiefer- und Gesichtschirurgie
seit 1992  ambulante und belegärztliche Tätigkeit in niedergelassener Praxis in Saalfeld

Tätigkeitsschwerpunkte:
1999  Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie der DGMKG
2001  Zertifikat Konsensuskonferenz zur curriculären Fortbildung Hospitation/ Supervision
2009  Tätigkeitsschwerpunkt Parodontologie der Landeszahnärztekammer Thüringen

Berufspolitik:
seit 2007  Vorsitzender des Landesverbandes Thüringen der DG MKG
seit 2007  Vorsitzender des Landesverbandes der ambulanten Operateure Thüringen (LAO)
05.12.2002- 31.12.2004 und 01.01.2011-31.12.2016  gewählter Vertreter in Vertreterversammlungen der Thüringer Zahnärzte
seit 05.07.2003  Mitglied der Kammerversammlung der Landeszahnärztekammer Thüringen
seit 04.07.2007  Kammerversammmlungsvorsitzender der Landeszahnärztekammer Thüringen

Dentsply implants logotype pantone rgb high

DENTSPLY Implants

Willkommen bei DENTSPLY Implants

Wir arbeiten für eine Welt, in der jeder unbefangen
sprechen, mit Genuss essen und herzlich lachen kann. Diese Vision begeistert uns und bestimmt unser tägliches Handeln. Aufgeschlossenheit, leidenschaftliches Engagement gegenüber unseren Kunden und die Integrität unserer Produkte und Serviceleistungen sowie unseres Auftretens am Markt sind uns Verpflichtung.

Umfassende und ganzheitliche Lösungen

Unsere Lösungen sind einzigartig in der Art und Weise, wie sie eine Implantatbehandlung von A bis Z unterstützen. Sie bieten Zahnärzten die Freiheit, vorhersagbare, dauerhafte und patientenindividuelle Ergebnisse zu erzielen. Und sie erleichtern ihnen die Arbeit auf lange Sicht – ohne Kompromisse in punkto Zuverlässigkeit, Funktion und Ästhetik. Unser umfassendes Produktportfolio enthält die Implantat-
linien ANKYLOS, ASTRA TECH Implant System und XiVE, digitale Technologien wie die patientenindividuellen CAD/ CAM-Lösungen von ATLANTIS sowie SIMPLANT für die computergestützte Behandlungsplanung. Weiterhin Materialien für die Regeneration unter der Marke SYMBIOS sowie unser Praxisentwicklungsprogramm STEPPS.

Forschung und Entwicklung

Die sorgfältige Dokumentation ist ein wesentlicher Bestandteil bei der Entwicklung unserer Produkte und Serviceleistungen. Im Bereich Forschung und Entwicklung richten wir unser Augenmerk auf alle Aspekte der Implantatbehandlung – von vereinfachten Behandlungs-
methoden bis hin zu anspruchsvollen und hochkomplexen Fällen. Ein umfassendes Programm an präklinischen und klinischen Studien macht es uns möglich, unser Qualitätsversprechen einzuhalten.

Berufliche Weiterentwicklung

Durch regelmäßig aktualisierte Dokumentationen, umfangreiche Seminarangebote, Schulungen und praktische Workshops bieten wir allen Mitgliedern des Behandlungsteams Weiterbildungsmöglichkeiten zu den neuesten Entwicklungen in der Implantologie an. Als Partner Ihrer Wahl unterstützen wir Sie in Ihrer Praxis- und Geschäfts-
entwicklung mit Patienteninformationsmaterialien, Schulungsunterlagen sowie Marketingunterlagen.


Zuverlässigkeit und Partnerschaft für mehr Lebensqualität Ihrer Patienten – denn darauf kommt es an.