Verlust der vertikalen Dimension

Ätiologie | Prävention | Restauration |

German



Liebe Mitglieder,
verehrte Kolleginnen und Kollegen,

ein Phänomen, welches wir in der letzten Zeit ver- mehrt beobachten können, ist der non-kariöse Verlust an Zahnhartsubstanz und damit schlei- chend, aber stetig einhergehend:

der Verlust an vertikaler Dimension.

Anfänglich kaum zu bemerken, schon gar nicht restaurativ zu behandeln, kommt man über die Zeit an einen Punkt, an dem sich einerseits die Therapie nicht mehr umgehen lässt, sich andererseits der
zu betreibende Aufwand aber immens erhöht hat. Natürlich interessieren an dieser Stelle die verschie- denen restaurativen Konzepte, sei es direkt mit Kompositen oder indirekt mit Keramik oder Gold, und selbstverständlich in gleichem Maße die Frage nach der Stabilität des erzielten Ergebnisses. Aber ist dieses Ergebnis nur von der Materialauswahl und dem therapeutischen Vorgehen abhängig?

Sicherlich nicht! Selbstverständlich benötigen wir ein profundes Wissen über die Ätiologie dieses

Substanzverlustes, sei sie funktionell oder nutritiv bedingt. Und genauso selbstverständlich benötigen wir hierfür eine funktionelle Diagnostik, um eventu- elle Schäden am Kauorgan, die über den reinen Substanzverlust hinausgehen, erkennen und auch therapieren zu können, bevor wir mit der Restau- rierung beginnen. Wie erkennen wir, in welchem Ausmaß unsere Patienten an einem gestörten Kau- organ leiden, und wann ist – nach entsprechender Vorbehandlung – der geeignete Zeitpunkt gekom- men, eine definitive Restauration einzugliedern?

Für diese komplexen Fragestellungen, haben wir für unser 2-tägiges GAK Spezial 2015 ein Experten- team eingeladen, welches jedes Problem und die entsprechenden Fragestellungen aus einem spezi- alisierten Blickwinkel betrachtet.

Oliver Ahlers hat im Bereich der Diagnostik und Therapie funktionsgestörter Patienten einen Ruf, der weit über die Grenzen von Hamburg (von dem aus er sein CMD-Centrum Eppendorf leitet) hinaus bekannt ist. Für die Ätiologie kommt mit Thomas Attin ein Wissenschaftler und Kliniker aus Zürich zu uns, der auf diesem Gebiet zurecht als sehr erfah- ren gilt, und aus Berlin haben wir mit Uwe Blunck einen Referenten eingeladen, der die Rezeptküche der Adhäsion wie kaum ein Zweiter kennt und uns alle Spielarten der Verbindung zwischen Komposi- ten und Keramiken an die verschiedenen Oberflä- chen, die wir in der Mundhöhle finden, zeigen kann.

Francesca Vailati aus der Genfer Schule um Prof. Belser wird uns ihr ausgeklügeltes restauratives Vorgehen umfassend zeigen, welches größtenteils auf geringgradigem bis noninvasivem additiven Keramikersatz beruht.

Bei so viel Information können wir naturgemäß nicht auf ein ebenbürtiges gesellschaftliches Programm verzichten und laden am Freitagabend, fast schon gewohnheitsmäßig, zur GAK-Party ein. Wie immer

legen wir hierbei nicht nur Wert auf gehobene Kulinarik, sondern verzichten auch bei der Musik auf Konserven und haben wieder eine Live-Band gefunden, die qualitativ zum GAK und der geplan- ten Veranstaltung passt.

Bitte melden Sie sich rechtzeitig an und genießen so den Vorteil der Frühbucherrabatte und ermög- lichen uns dadurch eine reibungslose Planung dieses spannenden GAK Spezials.

In diesem Sinne freue ich mich auf ihr zahl- reiches Erscheinen und verbleibe mit lieben Grüßen 

Number of CE - Points

13 CE-Punkte

Distance to course location

0 km

Language of the course

German

Suggested subscriber type

not specified

Type of the course

Symposium

Subjects

not specified

Next Events

Starts at Ends at Price Number of participants
(show past events)
Starts at Ends at Rating
10 Jul 00:0011 Jul 23:59 No Rating

Course Address


STAATSGALERIE
Stuttgart
The creator of this course has given no contact information.


Tutors

Foto uwe blunck high

OA Dr. Uwe Blunck


Dr. Uwe Blunck 

1969 – 1975

Studium der Zahnmedizin an der Freien Universität Berlin

1970 – 1975

Nachtwachen am Martin-Luther-Krankenhaus, Berlin, Station Innere Medizin

1975

Approbation

1975 – 1977

Tätigkeit in freier Praxis in Berlin

1977 – 1984

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Abt. Zahnerhaltung u. Parodontologie FU-Berlin Leiter Prof. Harndt

1978 – 1984

Nebentätigkeit als Stundenlehrer an der Berufsschule Macel-Grateau-Oberschule für Zahntechniker in den Fächern Anatomie und Prothetik
1984
Ernennung zum Oberarzt in der Abteilung für Zahnerhaltung an der Zahnklinik Nord der FU Berlin, Leiter Prof. Roulet

1987

Promotion zum Dr. med. dent.

1990 – 1991

9 Monate Forschungsaufenthalt an der University of Florida, Dept. Of Dental Biomaterials, Gainesville, USA


1994


Übernahme der Zahnklinik Nord in das Universitätsklinikum Charité, Medizinische Fakultät der Humboldt- Universität zu Berlin, Oberarzt in der Abteilung für Zahnerhaltung und Präventivzahnmedizin am Zentrum für Zahnmedizin, Leiter: Prof. Roulet

1993 – 1994

Ausbildung in zahnärztlicher Hypnose. Curriculum der Milton Erickson Gesellschaft für Klinische Hypnose e.V.

07/2011-06/2013

Kommissarischer Leiter der Abteilung für Zahnerhaltung und Präventivmedizin im Charité/Centrum für Zahn, Mund und Kieferheilkunde

unter kommissarischer Leitung von Prof. Jahn

seit 06/2013 Oberarzt unter der Abteilung von Prof.S.Paris


1975 D.D.S., University of Berlin, School of Dentistry

1987 Dr. med. dent., University of Berlin, School of Dentistry


1975-77 Associate in private practice in General Dentistry in Berlin, Germany


1977 - 84 Assistant Professor
Department of Operative Dentistry and Endodontics,
Freie Universität Berlin, College of Dentistry


1984 - 94 Associate Professor
Department of Operative Dentistry and Endodontics,
Freie Universität Berlin, College of Dentistry
Head of the department: Prof. J.F. Roulet


1990/91 Visiting Professor at the University of Florida, Gainesville, USA,
for 9 months.


1994-2008 Associate Professor
Dept. of Operative Dentistry, Preventive Dentistry and Endodontics
Charité-Universitätsmedizin Berlin, College of Dentistry, Campus Virchow-Klinikum,
head of the department: Prof. J.F. Roulet
since 2003: temporary head of the department: Prof. K.R. Jahn


2008 - 2011 Associate Professor
Charité-Universitätsmedizin Berlin, College of Dentistry, Aßmannshauser Straße,
Dept. of Operative Dentistry and Periodontology
Head of the department: Prof. Dr. A.M. Kielbassa


July 2011 to Temporary Head of the Dept. of Operative Dentistry and Preventive Dentistry

June 2013


Since June 2013 Associate Professor
Charité-Universitätsmedizin Berlin, College of Dentistry, Aßmannshauser Straße,
Dept. of Operative Dentistry and Preventive Dentistry
Head of the department: Prof. Dr. Sebastian Paris



Current Research Interests:

Adhesive techniques, composite resin restorations, cervical lesions


Prof dr thomas attin 113 high

Prof. Dr. Thomas Attin

Prof. Dr. Thomas Attin

Studium des Wirtschafts- ingenieurwesens und der Zahn- heilkunde, Direktor der Klinik für Präventivzahnmedizin, Parodon- tologie und Kariologie der Uni- versität Zürich, Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des „Deutschen Grünen Kreuzes“ 

Untitled snapseed high

OA Dr. Uwe Blunck Charité - Universitätsmedizin Berlin

Auf dieser Seite finden Sie Kurse von Dr. Blunck